SPD Bardenberg sorgt für schnelle Hilfe

Bürgermeisterkandidat Stefan Mix (l.) bei der Maskenübergabe an Günter Woitas (r.). Bild: Ulf Dreßen

Die Maskenpflicht ist da – nur fehlt es leider allzu oft an Masken. Der SPD Ortsverein Bardenberg hat sich daher spontan zur Hilfe entschieden. Seit ein paar Tagen sammeln die Genossinnen und Genossen via Spendenaufruf Baumwollstoffe, um daraus in Heimarbeit Masken herzustellen, die an Senioren, Risikopatienten und Hilfebedürftige in Bardenberg kostenfrei abgegeben werden.

Stefan Mix überreicht erste Maske

Besonders hat man sich bereits über die schnelle Hilfe eines ortsansässigen Textilhauses gefreut, das die Produktion mit einer Stoffgrundlage versorgte, sodass erste Masken von Bürgermeisterkandidat Stefan Mix pünktlich verteilt werden konnten.

Die Nachfrage bleibt jedoch groß und daher bittet der Bardenberger Ortsverein um weitere Unterstützung. Spender und Interessenten für Masken können sich an folgende Kontakte wenden: Angela Göbbels, Grünewald 16, 0160/92314500 – Dagmar Thorand, Niederbardenberger Str. 36, 02405/4065701 – Heinz Meyer, Atherstraße 4, 02405/8965566.

Auf dem anhängenden Foto sind Stefan Mix (l.) und Günter Woitas (r.), der als einer der ersten Bardenberger eine Maske erhielt, zu sehen.