Umweltschutz

Umweltschutz

Bild: Ulf Dreßen

Unsere Umwelt ist die Basis allen Seins. Wir werden die Schäden an unserem Ökosystem Erde nicht rückgängig machen können. Schaffen wir es nicht, die Belastungen durch unsere Lebensweise für unser Ökosystem Erde, von und auf dem wir alle leben, drastisch zu reduzieren, hinterlassen wir unseren Kindern und Enkeln eine schwere Hypothek.

Energiewende auch in Würselen

Als Optimist bin ich der festen Überzeugung, dass wir gegensteuern können. Aber auch müssen! Die Erderwärmung verdeutlicht uns allen, wie wichtig eine nachhaltige und ressourcenschonende Entwicklung für unser Erde ist. Und da fängt es bei jedem/r Einzelnen an. Jeder Mensch kann dazu beitragen, unsere Erde zu retten. So haben wir auch in der Kommune die Chance, Maßnahmen zu ergreifen. Wir  können hier bei uns in Würselen unseren verantwortlichen Beitrag leisten, unser Ökosystem zu erhalten. Die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs gehört genauso dazu wie die stärkere Nutzung von Strom aus erneuerbarer Energie und die Wiederverwertung unserer Rohstoffe bis hin zur energieautarken Stadt oder Region. Ein weiterer Baustein ist ein Energiemonitoring bei unseren städtischen Gebäuden und Liegenschaften, um mit geeigneten, auch digitalen Lösungen, den eigenen Energiebedarf zu reduzieren.

Weniger Versiegelung

Wir müssen der weiteren Versiegelung von Flächen entgegenwirken und wieder mehr Wasser direkt dem Grundwasser zuzuführen. Mit intelligenten Lösungen sollten wir außerdem dafür sorgen, wieder mehr Wasser von versiegelten Flächen in das Grundwasser einzuleiten.

Heimische Pflanzen und Wildblumen für Bienen

Bei den städtischen Waldflächen setze ich darauf, verstärkt robuste, heimische Sorten anzupflanzen, die mit weniger Wasser auskommen und dem Borkenkäfer und anderen Schädlingen besser widerstehen können. Auf unseren Grünflächen und beim Straßenbegleitgrün sollten wir intensiv Wildblumen, Gehölze und Stauden anpflanzen, die den Bienen und anderen Insekten  ausreichend Blüten bieten.