Wohnen

Wohnen

Bild: Ulf Dreßen

Der Druck nach mehr Wohnraum steigt auch in Würselen. Ich möchte, dass man in unseren Stadtquartieren gut leben kann und die Bedürfnisse des täglichen Lebens abgedeckt sind. Hierfür muss die Stadt durch eine effiziente Stadtentwicklung die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen.

Nachverdichtung statt Flächenversiegelung

Wir brauchen sowohl neue Wohnungen als auch eine Nachverdichtung in vorhandenen Ortsbereichen, denn unsere bebaubaren Flächen sind endlich. Wir können und wollen im Sinne des Naturschutzes nicht immer weitere Flächen versiegeln.

Guter und bezahlbarer Wohnraum für alle

Bei allen Wohnbauprojekten in unserer Stadt werden wir einen hohen Anteil öffentlich geförderter Wohnungen von mindestens 30% einfordern, um Wohnraum bezahlbar zu machen. Mit unserer Stadtentwicklungsgesellschaft SEW haben wir eine exzellente Partnerin, um weiter in öffentlichen Wohnungsbau zu investieren.

Leerstandsmanagement und Tauschbörse

Gerne möchte ich eine Art Tauschbörse initiieren, bei der z.B. ältere Menschen, die kleinere Wohnungen suchen, ihre Wohnungen mit jungen Familien, die mehr Wohnraum brauchen und nicht finden, in Kontakt zu bringen. Ein städtisches Leerstandsmanagement könnte sich ergänzend darum bemühen, leerstehende Wohnungen oder Geschäftsräume zu vermitteln.

Ich wünsche mir, dass alle Menschen genauso gerne in unserer Stadt leben können, wie meine Familie und ich!