Zusammenhalt

Zusammenhalt

Bild: Ulf Dreßen

Besonders während der Corona-Krise wird deutlich, wie wichtig der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist. Ich bin stolz darauf, wie wir in Würselen Nachbarschaftshilfe und Solidarität in dieser schwierigen Zeit leben. Gerade diese Krise macht deutlich, dass der Markt nicht alles regelt, sondern ein starker, fürsorglicher Staat mit funktionierenden Institutionen elementar für unsere Gesellschaft ist.

Zusammenhalt zwischen den Generationen

Würselen ist mit seinen Traditionen Jungenspiele und Karneval bekannt dafür, dass Jung und Alt zusammen feiern und zusammenhalten. Dieses Zusammengehörigkeitsgefühl möchte ich weiter stärken. Die Unterstützung unseres Brauchtums gehört für mich genauso dazu wie die Unterstützung der jeweils notwendigen Einrichtungen für alle Generationen. Unsere Jugendlichen benötigen weiter wertvolle Angebote der Jugendhilfe ebenso wie unsere Seniorinnen und Senioren Raum für ihre Aktivitäten haben müssen. Im Idealfall können wir beides miteinander verbinden.

Zusammenhalt in den Quartieren

Fast 50 Jahre nach der kommunalen Neugliederung sind wir immer mehr zusammengewachsen. Bardenberg und Broichweiden gehören seitdem genauso zu Würselen wie Bissen oder Scherberg. Trotzdem haben die Ortsteile und Quartiere ihren Charme und ihren eigenen Charakter behalten. Mit Stadtteilrahmenplänen und Quartiersmanagement wollen wir dafür sorgen, dass wir die Stärken jedes Stadtteils fördern und dennoch zusammengehören.

Kein Platz für Hass und Ausgrenzung

Würselen lebt auch vom Zusammenhalt zwischen den Menschen, die hier her sind, und denen, die zu uns kommen, aus welchen Gründen auch immer. Mir ist eine offene, plurale Gesellschaft wichtig, in der Jede und Jeder akzeptiert und toleriert wird. Respekt untereinander ist das Rezept für ein friedvolles Miteinander. Das möchte ich gerne vorleben und das erwarte ich von unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Hass und Ausgrenzung sind für mich keine Alternative.